Studium und Lehre
Studieren im Ausland

Studieren im Ausland

Auslandserfahrung ist ein wichtiger Bestandteil des Studiums, ob bereits im Bachelor, im Master oder auch zur Anfertigung der Dissertation. Viele Arbeitgeber achten auf diese Qualifikation, mit der neben vertieften Sprachkenntnissen auch Lebenserfahrung einhergeht. Die Zeit des Studiums bietet am ehesten die Freiheit, um für wenige Monate ins Ausland zu gehen, wobei das Curriculum nicht darunter leiden muß, im Gegenteil: Dort erbrachte Studienleistungen können in vielen Fällen im Bonner Studium angerechnet werden. Durch Praktika wiederum ergeben sich nicht selten wertvolle internationale Kontakte, die für den Berufsweg nützlich werden können. 

Die Universität Bonn unterstützt Auslandsaufenthalte ihrer Studierenden durch verschiedene Austausch- und Förderprogramme, wovon die wichtigsten hier aufgelistet sind.

 

Erasmus_Ankara.JPG
© Bjørn Christian Tørrissen /Wikimedia Commons / (CC BY-SA 3.0)

PONS

Innerdeutsches Austausch-Programm

Mit PONS ist es möglich, ein bis zwei Semester während des Studiums an einer anderen deutschen Universität des umfangreichen PONS-Partnernetzwerkes zu studieren. Studierende können komplementäre Lehrangebote an einem anderen Studienort nutzen und wertvolle Kontakte für ein weiterführendes Masterstudium, eine Promotion, Praktika oder ihre Berufslaufbahn knüpfen.

In Fächern wie der Klassischen und Christlichen Archäologie ist diese Mobilität aber notwendig, da die gesamte Breite des Faches, besonders unter einem sich zunehmend ausweitenden Wissenschaftsbegriff und den damit einhergehenden methodischen, sachlichen und geographischen Spezialisierungen, an keinem einzelnen Institut gelehrt werden kann und sich vielmehr aus der Summe der einzelnen Institute ergibt.

Für die Studierenden bedeutet dies, dass eine Ausbildung, welche die notwendige fachliche Breite enthält, nur durch eine geschickt gewählte "Tour" durch mehrere Universitäten zu erreichen ist.

ERASMUS

Studieren im Ausland

Im Rahmen des Erasmus+Auslandsprogramms werden Semester-/Jahresaufenthalte an einer Partnerhochschule im europäischen Ausland angeboten; die Auswahl der Bewerber/innen erfolgt über den Fachbereich, der die Partnerschaft mit der Gastuniversität unterhält. 

Bewerbungen sind nach Rücksprache jeweils bis zum 1. April für das im Wintersemester beginnende Akademische Jahr beim Institut einzureichen. Sollten mehr Bewerbungen als Plätze eingehen, gelten in der Abteilung Klassische Archäologie folgende Auswahlkriterien für die Vergabe von Erasmus-Studienplätzen:

1. Studierende fortgeschrittener Semester erhalten den Vorzug
2. Bisherige Studienleistungen und Motivation des Auslandsaufenthaltes
3. Nachweis von Grundkenntnissen der jeweiligen Landessprache

Erasmus  Partnerhochschulen

Ab Wintersemester 2022-23

Kontakt

Allgemein: Dennis Mario Beck

Raum 0.049, 
Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn

Di. 11:00 - 11:00  und nach Vereinbarung

dbeck@uni-bonn.de

+49 0228 / 73 7739

Fachspezifisch: Stefanie Archut

Raum 1.004, Etscheidhof
Am Hof 3-5, 53113 Bonn

Sprechstunde nach Vereinbarung

sarchut@uni-bonn.de

+49 228 73-5649

Wird geladen