Sie sind hier: Startseite Christliche Archäologie Forschung Archäologische Forschungsstelle für Textilien Experimentelle Archäologie - "Bindungsarten und Webstühle im 1. Jahrtausend n. Chr."

Experimentelle Archäologie - "Bindungsarten und Webstühle im 1. Jahrtausend n. Chr."

Teil 1 - Bindungsarten: Köperdamast, Taqueté, Samit.

Webkurs in der Freien Webschule Friederike Schlee-Seiz, Essen-Kettwig.

 

Kursleiter: Martin Ciszuk, Universitetsadjunkt/forskarstuderande, Textilhögskolan, Borås

08.-13.08.2012 (Kurssprache: Englisch)

 

Es gibt nicht sehr viele verschiedene Web- bzw. Bindungsarten bis zum späten ersten Jahrtausend n. Chr. Doch fällt es uns heutzutage schwer, uns den tatsächlichen Webvorgang vorzustellen, etwa bei den kleinteiligen, aufwändig figürlich verzierten spätantiken Seidengeweben. Für die archäologische Bearbeitung ist es jedoch unerlässlich, den Herstellungsprozess zu verstehen. Erst dann können wir Entwicklungen erkennen, Webgeräte rekonstruieren, „Technologietransfer“ feststellen – kurz: die Objekte kulturhistorisch einordnen.

Dazu verhilft der Kurs von Martin Ciszuk, bei dem die wichtigsten Gewebebindungen der spätantik-frühmittelalterlichen bzw. frühbyzantinischen Textilien gewebt werden.

Vergleiche hierzu auch den Beitrag "Weaving workshop on late antique silk weaving techniques" von Martin Ciszuk.

 

Webkurs Muster

Teile der nachgeahmten Bindungen.

Artikelaktionen